Samstag, 12. Juni 2021

Deine Zeit Kommt!

Bist du seit langem gläubig? Liest du die wunderbaren Verheißungen von Fruchtbarkeit in der Bibel? Bist du erfüllt und zufrieden, oder ist dein christliches Leben nur eine religiöse Routine?

Vielleicht hast du schon aus der religiösen Routine ausgebrochen, aber du kannst keine Frucht sehen. Du liebst Gott und du hast eine enge Freundschaft mit Jesus.

Du willst Jünger für Jesus gewinnen. Du willst die Hände auf Kranken legen, und Wunderheilungen sehen. Vielleicht liebst du Jesus, aber du hast bis jetzt keine Wunderheilung erhalten, obwohl du unbedingt Heilung brauchst.

Du liebst Gott und dein Gottesvertrauen ist echt und stark, aber du deine erhofften Wunder erscheinen nicht. Und du brauchst diese Wunder, weil du von Krankheit behindert bist, weil deine Angehörigen noch nicht gläubig sind, weil du mit finanziellen Problemen ringen musst.

In dem Lukasevangelium finden wir eine betagte Frau, die jahrzehntelang Gott mit einem treuen Herz diente. Sie hatte seit ihrer Hochzeit für Kinder gebetet, aber sie bekam kein einziges Baby. Trotzdem wurde sie nie verbittert.

Hatte Gott sie im Stich gelassen? Keineswegs. Gott hatte einen wunderbaren Plan. Sie sollte ein Wunder erleben, aber ohne die langen Jahre der Enttäuschung konnte Gott dieses Wunder nicht zustande bringen.

Ihr Mann Zacharias war ein Priester, der im Tempel diente, als ein Engel des Herrn erschien, und eine erstaunliche Botschaft mitteilte.

Doch der Engel sagte zu ihm: »Fürchte dich nicht, Zacharias! Gott hat dein Gebet erhört. Deine Frau Elisabeth wird bald einen Sohn bekommen, den sollst du Johannes nennen! Lukas 1,13 HfA

Elisabeth sollte die Mutter von Johannes dem Täufer sein, der als großer Prophet das Kommen von Gottes Sohn ankündigen würde.

Überall in dieser chaotischen Welt gibt es treue Jünger des Herrn, die das zweite Kommen von Jesus erwarten. 

Manche sind bekannte Propheten, gute Pastoren, oder bekannte Evangelisten, aber es gibt auch viele unbekannte Heiligen, die frustriert sind, weil ihre Gebete scheinbar noch nicht erhört sind.

Bist du so einer? 

Fasse Mut. Gott hat dich nicht vergessen. Gott hat eine spirituelle Armee vorbereitet, die er in der großen Endzeit Erweckung freisetzen wird. Halte fest an deine Hoffnung. Deine Zeit kommt.

  • Ich betete jahrelang und Gott heilte meine Depression.

  • Ich betete jahrelang und Gott hat meine Eltern auf ihrem Sterbebett errettet.

  • Ich betete jahrelang und …. ich bin nicht enttäuscht.

Sei fröhlich, du Unfruchtbare, auch wenn du nie ein Kind geboren hast! Juble und jauchze, du Kinderlose! Denn du, die du allein bist, wirst mehr Kinder haben als eine verheiratete Frau. Jesaja 54,1 HfA

Freitag, 11. Juni 2021

Umweltkrise, Gottes Ausweg

Gott liebt Musik. Er hat die Musik erfunden. Gott liebt auch dich. Er hat dich vor der Erschaffung der Welt geplant.

Gott möchte, dass alles in der Schöpfung wie wunderschöne Kunst leuchtet und wie köstliche Musik erklingt.

Wir sehen diese herrliche Schönheit in der Natur. Die Dichter und Künstler der Romantik haben diese Schönheit gefeiert.

Diese Schönheit ist noch zu sehen, aber wir sehen auch, wie wir Menschen die Natur verderben. Mitten im Pazifischen Ozean liegt ein riesiger Müllhaufen. Delfine fressen Plastiktüten und ersticken daran.

Gott hat uns schöne Mohnblumen gegeben, und wir haben wirksame Schmerzmittel davon gemacht. Das beste Schmerzmittel für sterbende Krebspatienten ist Heroin, aber leider wird diese sehr gute Medizin tragisch missbraucht.

Gott hat uns als sexuelle Wesen kreiert, nicht nur um Kinder zu erzeugen, sondern damit wir Liebe, Gemeinschaft, Genuss und Freude haben sollen, aber was sehen wir in der Welt? Pornosucht, Menschenhandel, Vergewaltigung und Zwangsprostitution.

Gott hat uns unterschiedlich gemacht. Wer kann rennen oder tanzen wie die schwarzen Afrikaner? Aber wir haben unsere Unterschiede so missverstanden, dass grausamer Hass und Rassismus die Menschheit ruiniert.

Gott hat uns als spirituelle Wesen geschaffen, damit wir als sein eigenes Ebenbild mit Ihm ewig leben, aber wir haben unsere Spiritualität verdorben. Wir sehen überall grausame Religion und Hexerei. 

Gottes beobachtet das alles und er leidet.

Die Schöpfung selbst leidet, weil wir Menschen als Verwalter der Natur versagt haben.

Und Gott schuf den Menschen in seinem Bild, im Bild Gottes schuf er ihn; als Mann und Frau schuf er sie.

Und Gott segnete sie; und Gott sprach zu ihnen: Seid fruchtbar und mehrt euch und füllt die Erde und macht sie euch untertan; und herrscht über die Fische im Meer und über die Vögel des Himmels und über alles Lebendige, das sich regt auf der Erde!
1 Mose 1,27–28 SLT

Das war am Anfang, aber viele Jahre nachher hat der Apostel Paulus geschrieben.

Die Schöpfung ist nämlich der Vergänglichkeit unterworfen, nicht freiwillig, sondern durch den, der sie unterworfen hat, auf Hoffnung hin,

dass auch die Schöpfung selbst befreit werden soll von der Knechtschaft der Sterblichkeit zur Freiheit der Herrlichkeit der Kinder Gottes.

Denn wir wissen, dass die ganze Schöpfung mitseufzt und mit in Wehen liegt bis jetzt;
Röm 8,20–22 SLT

Viele sehen heute, wie unser Planet verdorben ist. Unsere Existenz ist bedroht. Sie wollen durch politische Aktion unseren Planeten retten. Ohne Gott wäre das der einzige Weg.

Sie verstehen, dass das Schicksal des Planeten untrennbar mit der Menschheit verbunden ist, aber sie verstehen nicht, dass unsere Menschlichkeit und unsere Existenz ohne Gott keine Zukunft hat.

Die Natur ist verdorben, weil wir Menschen verdorben sind. Gott hat uns nicht so gemacht. Wir haben Gottes Schöpfung verdorben. Nur mit Gott können wir den Ausweg finden.

Donnerstag, 10. Juni 2021

Schränke Gott nicht ein!

 Eine Frau hatte ihr Augenlicht verloren. Ihre Augen waren schwer verletzt und kein Arzt konnte ihr helfen. Sie besuchte einen Gottesdienst, in dem der Prediger für Heilung betete.

Sie begann wieder zu sehen und war begeistert, aber als sie ihre wunderbare Nachricht mit ihrer Familie teilte, wollten diese nicht glauben, obwohl sie deutlich beobachteten, wie sie sehen konnte.
Dann begann sie, an sich selbst zu zweifeln, und nach kurzer Zeit konnte sie nicht mehr sehen.

Gott will uns unfassbar segnen, aber oft wollen wir nicht daran glauben. Ein negativer Gedanke ist in unserer Denkweise fest verwurzelt.

„Es ist zu schön, um wahr zu sein.“ Mit diesem Gedanken blockieren wir oft die wunderbaren Gaben, die Gott uns schenken möchte.


Nachdem Jesus am Kreuz gestorben war, waren die Jünger traumatisiert. Sie hatten geglaubt, dass Jesus als Messias Israel von römischer Besatzung befreien würde, und dann war er gestorben.

Es war angeblich zu schön, um wahr zu sein. Die Zeit für Israel war noch nicht gekommen, aber Gott hatte noch bessere Pläne für seine Jünger.

Da fragten ihn die, welche zusammengekommen waren, und sprachen: Herr, stellst du in dieser Zeit für Israel die Königsherrschaft wieder her?

Er aber sprach zu ihnen: Es ist nicht eure Sache, die Zeiten oder Zeitpunkte zu kennen, die der Vater in seiner eigenen Vollmacht festgesetzt hat;

sondern ihr werdet Kraft empfangen, wenn der Heilige Geist auf euch gekommen ist, und ihr werdet meine Zeugen sein in Jerusalem und in ganz Judäa und Samaria und bis an das Ende der Erde!
Apostelgeschichte 1,6–8 Schlachter 2000


Gott sei Dank haben die Jünger geglaubt. Wie lesen in der Apostelgeschichte, wie die Jünger mit derselben wunder-wirkenden Kraft gedient haben, wie Jesus selbst vor seinem Tod am Kreuz.

Dann sehen wir im Markusevangelium, wie Jesus seine Jünger ermächtigt und bevollmächtigt, seinen wundertätigen Dienst fortzusetzen. Galt das nur für die Apostel? Nein. Es war für alle, die glaubten.

Diese Zeichen aber werden denen folgen, die glauben: In meinem Namen werden sie Dämonen austreiben; sie werden in neuen Sprachen reden;

werden Schlangen aufheben, und wenn sie etwas Tödliches trinken, wird es ihnen nicht schaden; Schwachen werden sie die Hände auflegen, und sie werden sich wohl befinden.
Markus 16,17–18 ELB


Aber manche Christen wollen nicht glauben, das diese Verheißung immer noch für unsere Zeit gilt.

Manche zweifeln, ob diese Passage zu dem Markusevangelium wirklich gehört, weil es vielleicht nicht von Markus selbst nicht geschrieben wurde.

Es ist möglich, dass Markus diese letzte Passage nicht schrieb. Na und!
Die ersten fünf Bücher der Bibel sind der Urheberschaft von Mose selbst zugeschrieben, aber das letzte Kapitel von 5. Mose wurde offensichtlich nicht von Mose geschrieben.

Und Mose, der Knecht des HERRN, starb dort im Land Moab nach dem Wort des HERRN. Deuteronomium 34,5 ELB

Als ich diesen Vers las, brach ich in Tränen aus. Das ist für mich nicht normal. Der Heilige Geist hat mir auf diese Weise mitgeteilt, wie Gott selbst sich fühlte, als Mose sterben musste. Er wollte Mose noch viel mehr segnen.

Dann hörte ich die Stimme Gottes als einen deutlichen aber unhörbaren Gedanken.

„Bitte schränke Gott nicht ein.“

Bitte öffne dein Herz für viel mehr Segen und Wunder von Gott.

Mittwoch, 9. Juni 2021

Falsche Schuld.

Ein Mädchen wird als Kleinkind von ihrem Vater, Stiefvater oder Familienfreund sexuell verführt. Als Kleinkind wird sie angemacht und am Anfang versteht nichts von Sünde.

Ihre Familie ist christlich und der Mann überzeugt sie, diese süße Erfahrung sei echte Liebe.
Erst später lernt sie, das sei unangemessen und verboten.

Als Teenager in der Gemeinde lernt sie von sexuelle Sünde. Sie ist nicht mehr von dem Mann in der Familie sexuell aktiv, aber sie hat starke sexuelle Triebe und befriedigt sich selbst.

Dann sagt man in der Gemeinde, Selbstbefriedigung sei Sünde, weil es angeblich Unzucht sei.

Sie fühlt sich von Scham und Schuldgefühlen überwältigt, weil sie für ihre verbotene sexuelle Erfahrung mit dem geliebten Mann verantwortlich fühlt.

Dann versucht sie ihre sexuellen Triebe zu unterdrücken. Wenn ihre Sehnsucht fast unwiderstehlich  wird, befriedigt sie sich selbst und denkt dann, sie sei eine dreckige verdammte Sünderin, und sie hat furchtbare Angst, in die Hölle zu landen.

Ist dieses Mädchen oder junge Frau wirklich schuldig in Gottes Augen, oder geht es um falsche Schuld, Schuld in ihren eigenen Augen oder in den Augen der Seelsorger in der Gemeinde?

Wo finde ich eine Lehre in der Bibel, dass kleine Kinder für solche Sünde verantwortlich sind? Ich finde diese Lehre nicht.

Wo finde ich in der Bibel eine Lehre, dass Selbstbefriedigung in allen Umständen Unzucht sei? Das Thema wird in keinem Bibeltext erwähnt.

Warum soll ich ein solches unappetitliche Thema diskutieren? Ich will verstorbene Leben retten. Es gibt Opfer in solchen Situationen, die Prostituierten werden oder Selbstmord begehen.

Die Opfer von solchem Missbrauch sind nicht nur Mädchen, sondern auch Jungen.

Wenn dir Schuld auferlegt worden ist, mit Lehren, die nicht in der Bibel stehen, brauchst du diese Schuld nicht mehr zu tragen.

Als Jesus splitternackt am Kreuz hing, trug er deine Schuld aber auch deine Scham. Er trug nicht nur die Schuld für deine eigenen Sünden, sondern auch die Schuld von den Menschen, die dich missbrauchten, und die Schuld von den Menschen, die dir falsche Schuldgefühle auferlegen.

Wenn dieser Beitrag für dich persönlich relevant ist, bitte lass dich nicht mehr von falscher Schuld ruinieren.

Selbstbefriedigung ist leider oft mit Pornosucht und dreckigen Fantasien verwickelt, aber vielleicht oft auch nicht. 

Manche finden Selbstbefriedigung als eine Art Überdruckventil, das auch helfen kann, starke Versuchung zu widerstehen.

Bitte missverstehe mich nicht. Ich befürworte niemals Porno oder pornografische Gedanken.

Halte fest an Gottes Wort. Bitte Jesus um Hilfe. Er versteht dich liebt dich total, gerade wie du bist.

Nachdem wir durch den Glauben von unserer Schuld freigesprochen sind, haben wir Frieden mit Gott durch unseren Herrn Jesus Christus. Römer 5,1 HfA

Wer nun mit Jesus Christus verbunden ist, wird von Gott nicht mehr verurteilt.
Römer 8,1 HfA

Dienstag, 8. Juni 2021

Empfange Gottes Segen

Gott will dich trösten und er will auch, dass du auch ein Tröster sein sollst.
Leider versagen wir oft.

Es gibt Menschen, die jahrelang andere trösten, aber sie lernen nie, Trost zu empfangen. 

Es gibt viele Seelsorger, die Burnout leiden oder ihren eigenen Glauben verlieren.

Es gibt viele Therapeuten, die Menschen von Verzweiflung retten, aber sie bringen sich selbst um.

Mein Vater war ein sehr guter Psychiater. Ich bin Christen begegnet, die für seine Hilfe sehr dankbar waren, aber zu Hause war mein Vater launisch und oft angespannt. Er konnte Christen helfen, obwohl er selbst kein Christ war und er hatte seine eigenen Probleme. Gott sei Dank bekehrte sich mein Vater nicht lange vor seinem Tode.

Es gibt Christen, die mit Psychiatrie oder Psychologie nichts zu tun haben wollen, aber als junger Mann wurde ich in einer engstirnigen Gemeinde drangsaliert, und ich bin sehr dankbar für die psychiatrische Betreuung, die ich danach brauchte. Ich weiß, dass ich kein Einzelfall bin.

Leider gibt es auch viele Christen, die anderen helfen, aber ihre eigenen emotionellen Bedürfnisse vernachlässigen.

Es gibt einen prophetischen Prediger in Deutschland, der wie viele anderen Christen für eine große Erweckung betet. Viele Christen werden ermutigt, weil wir so lange auf diese große Erweckung warten.

Dieser Prediger fragte Gott, warum diese Erweckung noch nicht gekommen ist. Gottes Antwort war erstaunlich.

Die lang ersehnte Erweckung ist noch nicht gekommen, weil so viele Christen nie gelernt haben, sich selbst zu lieben.

Wir beten für Gottes überschwänglichen Trost, durch die Ausgießung des Heiligen Geistes, aber wir haben nie gelernt, Gottes Trost zu empfangen.

Es gibt so viele Christen, welche die Pflicht ernst nehmen, Gott zu lieben und ihre Mitmenschen zu lieben. Sie beten Gott an und dienen ihren Mitmenschen, aber sie bleiben innerlich trocken.
 
Was ist deine Ausgangsbasis, deine Pflicht, Gott zu lieben und anderen zu dienen, oder Gottes Gnade und Liebe für dich selbst zu empfangen?

Darin besteht die Liebe — nicht dass wir Gott geliebt haben, sondern dass er uns geliebt hat und seinen Sohn gesandt hat als Sühneopfer für unsere Sünden.
1. Johannes 4,10 Schlachter 2000

So oft bekehren sich Christen und sie verstehen, dass ihre Erlösung die freie Gabe Gottes ist. Wir können unsere Errettung nicht verdienen, sondern nur Gottes Gnade empfangen.

Die Grundlage unserer Beziehung zu Gott besteht darin, Gottes Liebe zu empfangen, nicht nur in unserer Bekehrung, sondern so lange wir auf dieser Erde sind und dann in aller Ewigkeit.


Gelobt sei der Gott und Vater unseres Herrn Jesus Christus, der Vater der Barmherzigkeit und Gott alles Trostes,

der uns tröstet in all unserer Bedrängnis, damit wir die trösten können, die in allerlei Bedrängnis sind, durch den Trost, mit dem wir selbst von Gott getröstet werden.
2. Korinther 1,3–4 Schlachter 2000

Sonntag, 6. Juni 2021

Gottes Geheimnisse für Dich

 Gott möchte dich auf eine Reise führen. 

 Er möchte dich mit Liebe begleiten. Er möchte dich in dein eigenes Herz schauen lassen, aber nicht als strenger Richter, sondern als liebevoller Seelsorger oder Therapeut.

Manchmal haben wir Angst, in unser eigenes Herz zu schauen, weil dort Schuld und Schmerz verborgen sind, aber Gott sandte Jesus, um unsere Schuld und all unseren Schmerz am Kreuz zu tragen.

Reinige mich von meiner Schuld, dann bin ich wirklich rein; wasche meine Sünde ab, dann bin ich weißer als Schnee! Psalm 51,9 HfA

Eure Schuld und alle eure Sünden habe ich euch vergeben. Sie sind verschwunden wie Wolken, wie Nebelschwaden in der Sonne. Kommt zurück zu mir, denn ich habe euch erlöst!«
Jesaja 44,22 HfA


Aber Gott will nicht nur dein eigenes Herz offenbaren, sondern er will dich auch auf eine Reise begleiten, die in sein eigenes Herz führt. 

Er will dir sein eigenes Herz offenbaren und wunderbare Geheimnisse aus seinem eigenen Herz mitteilen.

Menschen, die den Herrn ernst nehmen, zieht er ins Vertrauen. Er lässt sie verstehen und erfahren, was sein Bund mit seinem Volk bedeutet. Psalm 25,14 HfA

Der HERR hält die Freundschaft denen, die ihm in Ehrfurcht begegnen. Er lässt sie wissen um seinen Bund. Psalm 25,14 Bruns

Das Geheimnis des HERRN ist für die, welche ihn fürchten, und seinen Bund lässt er sie erkennen.
Psalm 25,14 Schlachter 2000




Donnerstag, 3. Juni 2021

Wir Brauchen immer noch Geistesgaben

Warum brauchen wir immer noch heute die übernatürlichen Geistesgaben, die in dem Neuen Testament erscheinen?

Gott will auch noch heute übernatürlich heilen.

Warum heilte Jesus? Das Leiden der Kranken erregte so ein Mitgefühl in Jesus, dass ihm der Magen umdrehte. Er hat sich nie verändert. Gott ist Liebe. Er hat sich nie verändert.


Jesus Christus ist derselbe gestern und heute und auch in Ewigkeit!
Hebräer 13,8 Schlachter 2000

Wer an mich glaubt, der wird auch die Werke tun, die ich tue, und wird größere als diese tun, weil ich zum Vater gehe.
Joh 14,12 ELB


Wir brauchen die Heilungsgaben des Heiligen Geistes freizusetzen, weil Jesus das befohlen hat, weil er kranke Menschen liebt.

Wir brauchen die Gnadengabe, Geister zu unterscheiden. (1 Kor 12,9)

So viele Christen versuchen, Geister zu unterscheiden, aber nur aufgrund von Bibelwissen. Aber wie können wir einem psychisch kranken Menschen helfen, wenn wir nicht wissen, was die Ursache der Krankheit sein kann? Natürlich oder dämonisch?

  • Ist der Kranke dämonisiert, oder spielen Dämonen eine geringere Rolle?

  • Sollen wir um Wunderheilung beten, oder Dämonen austreiben?

  • Braucht diese Person Seelsorge oder Psychiatrie oder einfach nur Befreiung?

Bibelkenntnisse oder Psychologie können oft keine Antworten geben. Wir brauchen Offenbarung von dem Heiligen Geist.

Einmal wollte ich einer Person helfen, die eine giftige Überdosis genommen hatte. Ich betete stundenlang in mir unbekannten Sprachen vom Heiligen Geist. Gott griff ein und die Person erholte sich ohne Schaden.

Warum war das Sprachengebet notwendig und wirksam? Ich brauchte dringend ein Wunder von Gott, aber mein Glaube reichte nicht aus, um das notwendige Wunder zu bekommen.

Dabei hilft uns der Geist Gottes in all unseren Schwächen und Nöten. Wissen wir doch nicht einmal, wie wir beten sollen, damit es Gott gefällt! Deshalb tritt Gottes Geist für uns ein, er bittet für uns mit einem Seufzen, wie es sich nicht in Worte fassen lässt.

Und Gott, der unsere Herzen durch und durch kennt, weiß, was der Geist für uns betet. Denn im Gebet vertritt der Geist die Menschen, die zu Gott gehören, so wie Gott es möchte.
Römer 8,26–27 HfA


Paulus wollte im Gottesdienst nicht in Sprachen reden, sondern eher weissagen, damit die Gemeinde verstehen sollte, aber in seiner privaten Gebetszeit war es ganz anders.

Ich bin Gott dankbar, dass ich mehr als ihr alle in unbekannten Sprachen rede! 1. Korinther 14,18 HfA

Mittwoch, 2. Juni 2021

Gott Liebt Verletzte Seelen

Gott ist vollkommen, und du bist nicht vollkommen. Auf dieser Erde wirst du nie vollkommen sein, aber Gott liebt dich in deiner Unvollkommenheit.

Einst war ich in einem Gottesdienst.

Der Pastor, der jetzt im Himmel ist, sagte nach der Predigt, wir dürfen nach vorne kommen. Wer Heilung braucht, kann auf der linken Seite nach vorne kommen. Da wird einer von dem Heilungsteam für sie beten. Wer ein persönliches Wort von Gott hören will, darf auf der rechten Seite nach vorne kommen.

Ich wollte von Gott hören, und ich ging nach rechts. Ein eigenartiger Mann fragte mich, ob ich von Gott hören wolle, und ich antwortete ja.

Dann beschrieb er eine Vision, die er für mich sah.

Er sah einen Hügel. Auf dem Gipfel stand ein Baum, hinter dem die Sonne aufging.

Ungefähr neun Monate danach landete ich mit meiner Frau um sechs Uhr am 25. Dezember in Frankfurt Flughafen. Ein älterer Mann mit seiner Frau, die ich nicht kannte, holte uns ab und sie fuhren uns zu seinem Haus im Taunus Gebirge. 

Da waren die Hügel mit Tannenbäume bedeckt und die Sonne ging auf. Die Vision dieses Mannes im Gottesdienst traf zu.

Gott liebt sehr unvollkommene Menschen wie mich und dich. Er gebraucht sehr unvollkommene und oft seelisch verletzte Menschen, um seine liebevollen Pläne zu verkünden.

Als Jesus seinen Dienst als Wanderprediger begann, war die erste Person, die für ihn missionierte, eine Frau, die kein hohes Ansehen im Dorf hatte.

Jesus war auf dem Weg von Juda nach Galiläa. Er hielt an einem Brunnen in Samaria an und hatte Durst.

Dort sprach er mit einer Frau. Zu dieser Zeit war es sehr unanständig für einen Rabbiner, allein mit einer Frau zu sprechen, aber Jesus war nie konventionell.

Nach einem kurzen Gespräch sagte Jesus:

Jesus entgegnete: »Geh und ruf deinen Mann. Dann kommt beide hierher!«

»Ich bin nicht verheiratet«, wandte die Frau ein. »Das stimmt«, erwiderte Jesus, »verheiratet bist du nicht.

Fünf Männer hast du gehabt, und der, mit dem du jetzt zusammenlebst, ist nicht dein Mann. Da hast du die Wahrheit gesagt.«
Johannes 4,16–18 HfA

Jesus liebt die unanständigen und seelisch verletzten Menschen, Menschen, die manchen Kirchen oft verachtet sind.

Dann ging das Gespräch weiter.

Da sagte die Frau zu ihm: „Ich weiß, dass der Messias kommt, der Christus genannt wird. Wenn er kommt, wird er uns alles verkündigen.“

Da sagte Jesus zu ihr: „Ich bin es, der mit dir redet.“
Johannes 4,25–26 Bruns

Da ließ die Frau ihren Krug stehen, eilte in die Stadt und rief den Menschen zu:

„Kommt doch, seht einen Menschen, der mir alles gesagt hat, was ich getan habe! Sollte es der Messias sein?“

Und sie kamen aus der Stadt zu ihm hinaus.
Johannes 4,28–30 Bruns

Ist dein Leben ein Durcheinander? Kein Problem für Jesus.

Musst du warten, bis dein Leben in Ordnung ist, bevor du die gute Nachricht von Jesus verkünden darfst? Nein! Nein! Nein!


 

Sonntag, 30. Mai 2021

Heilung für Verletzte Seelen

Nur Jesus versteht die Verletzungen in deiner Seele. Nur Gott kann dein Herz heilen. Jesus wurde als Kind verachtet und dem Spott seiner Nachbarn ausgesetzt, weil er vor der Hochzeit seiner Eltern empfangen wurde.

Haben Maria und Josef allen erklärt, dass Gott der eigentliche Vater ihres Sohns war? Stell dir vor, wenn jemand so was sagen würde. Heute würden sie in einer Klinik landen.

Als die Hirten den neugeborenen Jesus in Bethlehem besuchten, beteten sie Gottes Sohn an. Das war für Maria eine Bestätigung der ihr von Gott gegebenen Offenbarung, aber sie teilte ihre Gedanken mit anderen nicht, außer vielleicht mit Josef.

Maria aber bewahrte all das Gehörte in ihrem Herzen und dachte viel darüber nach. Lukas 2,19 GN

Bist du oft missverstanden? Von klein auf wurde Jesus missverstanden und missachtet. Du brauchst Hilfe, aber sei bitte vorsichtig. Nicht alle können dich verstehen oder dir helfen.

Dann kommst du in eine fromme bibeltreue Gemeinde. Sie lehren, dass die Psychologie von geistigen Störungen alles weltliche Irrlehre sei. Die Ursache aller deinen Problemen sei einfach deine Sünde.

Stimmt das? Jesus musste viel leiden, obwohl er keine Sünde hatte.

Unsere Verletzungen und Störungen können von unseren eigenen Sünden kommen, aber sie können auch oft von Missbrauch kommen, den du erlebt hast, d.h. von den Sünden anderer, Sünden gegen dich.

Keiner von uns ist ohne Sünde. Auch die Christen, die dich zurechtweisen wollen.

Wenn wir sagen, dass wir keine Sünde haben, betrügen wir uns selbst, und die Wahrheit ist nicht in uns.

Wenn wir unsere Sünden bekennen, ist er treu und gerecht, dass er uns die Sünden vergibt und uns reinigt von jeder Ungerechtigkeit.
1. Johannes 1,8–9 ELB


Aber es ist nutzlos, nur unsere äußerlichen Handlungen zu bekennen und zu ändern, wenn unsere Vergehen aus einer verdorbenen oder verletzten Seele kommen.

Brüder, wenn auch ein Mensch von einem Fehltritt übereilt wird, so bringt ihr, die Geistlichen, einen solchen im Geist der Sanftmut wieder zurecht. Und dabei gib auf dich selbst acht, dass nicht auch du versucht wirst! Galater 6,1 ELB

Wer mit Sanftmut jemanden zurechtweist, muss verstehen, dass nur Gott eine verletzte Seele heilen kann. Nur Gott kann ein verdorbenes Herz heilen.

Jesus hatte schwierige Probleme mit den Pharisäern. Die Pharisäer waren gesetzlich. Sie fokussierten auf das äußerliche Benehmen, anstatt zu verstehen, dass Gott vorerst um unser Herz und unsere Seele kümmert.

Viele strengen Christen heute machen ähnliche Fehler. Sie quälen schwache Christen mit harscher Kritik oder sie quälen sich selbst mit Schuldkomplexen.


Wehe euch, ihr Schriftgelehrten und Pharisäer, ihr Heuchler, dass ihr das Äußere des Bechers und der Schüssel reinigt, inwendig aber sind sie voller Raub und Unmäßigkeit!
 
Du blinder Pharisäer, reinige zuerst das Inwendige des Bechers und der Schüssel, damit auch ihr Äußeres rein werde! Matthäus 23,25–26 Schlachter 2000

Wenn du Seelsorge oder Therapie brauchst, und in deiner Gemeinde nur von Regeln und Bibeltexten die Rede ist, musst du anderswo Hilfe suchen. 

Er heilt, die zerbrochenen Herzens sind, er verbindet ihre Wunden. Psalm 147,3 ELB

Freitag, 28. Mai 2021

Initiative Freisetzen mit Gottes Führung

Wer ist am Steuer deines Lebens. Als Christen sollen wir die Führung unseres Lebens Jesus übergeben. Jesus starb, um uns von unserer Ichbezogenheit zu retten.

Nicht jeder, der zu mir sagt: Herr, Herr! wird in das Reich der Himmel eingehen, sondern wer den Willen meines Vaters im Himmel tut. Matthäus 7,21 Schlachter 2000

Wer meine Gebote annimmt und danach lebt, der liebt mich wirklich. Und wer mich liebt, den wird mein Vater lieben. Auch ich werde ihn lieben und mich ihm zu erkennen geben.«
Joh 14,21 HfA


Wenn du Jesus vom ganzen Herzen liebst, wirst du Ihm die Führung deines Lebens übergeben.

Darum lebe nicht mehr ich, sondern Christus lebt in mir! Mein vergängliches Leben auf dieser Erde lebe ich im Glauben an Jesus Christus, den Sohn Gottes, der mich geliebt und sein Leben für mich gegeben hat. Galater 2,20 HfA

Stell dir vor, dein Leben ist ein Auto. Wer soll am Steuer sein, du oder Jesus? Natürlich Jesus. Aber wirklich?

Stell dir vor, Jesus sitzt am Steuer und du sitzt nur als Passagier. Stimmt das?

Gott will keine Passagiere haben, und auch keine Marionetten oder Roboter, sondern Jünger.

Wenn Gott alles kontrolliert und vollbringt, brauchen wir keine Weisheit. Ein Passagier braucht keine Weisheit und eine Marionette auch nicht.

Wer ist ein Jünger? Jemand der sein Leben lang immer etwas Neues lernt. Jesus ist unser Lehrer, der uns immer unterrichten will. Als unser Schöpfer, hat Er Fähigkeiten gegeben, und er gibt uns die Freiheit, unsere Fähigkeiten kreativ auszuüben.

Wo finden wir diese Wahrheit in der Bibel?

Vor dem Sündenfall sehen wir Gottes Absicht für uns.

Und Gott der HERR bildete aus dem Erdboden alle Tiere des Feldes und alle Vögel des Himmels und brachte sie zu dem Menschen, um zu sehen, wie er sie nennen würde, und damit jedes lebendige Wesen den Namen trage, den der Mensch ihm gebe. 1 Mose 2,19 Schlachter 2000

Wow! Das ist radikal. Nicht Gott, sondern der Mensch gab den Tieren ihren Namen. Adam war kein Roboter, sondern eine Person, das Ebenbild Gottes. Gott trifft freie kreative Entscheidungen und der Mensch trifft auch freie kreative Entscheidungen!

Da sehen wir keinen spirituellen Roboter, sondern jemand, der mit Gottes Führung wichtige Entscheidungen trifft. Gott will Söhne und Töchter haben, die lernen, mit Weisheit von Gott, gute Entscheidungen zu treffen, und auch von ihren Fehlern zu lernen.

Wenn es aber jemand unter euch an Weisheit mangelt, so erbitte er sie von Gott, der allen gern und ohne Vorwurf gibt, so wird sie ihm gegeben werden. Jakobus 1,5 Schlachter 2000

Wir sehen dieselbe Lehre in dem Gleichnis der Talente.

„Es wird dann so sein wie in folgendem Gleichnis: Ein Mensch reiste ins Ausland. Darum rief er seine Leute und übergab ihnen sein ganzes Vermögen.

Dem einen gab er fünf Talente, dem anderen zwei, dem dritten eines, jedem nach seiner Tüchtigkeit. Dann reiste er ab.

Der Mann, der die fünf Talente bekommen hatte, legte sie sofort gut an und gewann dadurch andere fünf dazu.

Genauso der, der die zwei bekommen hatte, gewann zwei andere dazu.
Matthäus 25,14–17 Bruns


Gott will, dass wir Ihm die Führung unseres Lebens übergeben, aber zu diesem neuen Leben gehört Initiative und Kreativität, aktive Partnerschaft mit dem Heiligen Geist.

Donnerstag, 27. Mai 2021

Echte Freiheit mit Gottes Weisheit

Bist du am Steuer deines Lebens, oder bist du eher wie einer, der dich in einem Boot strapazierst, vorwärts zu rudern?

Was ist dein Ziel im Leben?
Hast du langfristige Ziele, oder eine Berufung, die in deinem Verstand klar und deutlich ist?

Oder ist dein tägliches Leben von Pflichten beherrscht, die dir oft von anderen auferlegt sind? Ohne Gottes Weisheit kommst du nicht weit voran.

Bist du am Steuer deines Lebens, oder bist du eher wie einer, der dich in einem Boot strapazierst, vorwärts zu rudern?

Aber manche frommen Christen werden vielleicht einwenden, du sollst nie der Steuermann sein. Jesus ist dein Kapitän und du musst nur gehorsam rudern.

Aber wir sind nicht berufen, wie Roboter oder getriebene Sklaven uns zu unterwerfen.

Christus hat uns befreit, damit wir als Befreite leben. Bleibt also standhaft und lasst euch nicht wieder in ein Sklavenjoch spannen! Galater 5,1 NeÜ

Aber diese Freiheit bedeutet nicht, dass du ichbezogen leben sollst. Ein solches Leben ist bedeutungslos. Du hast eine hohe Bestimmung, an dem wunderbaren Plan Gottes teilzunehmen.

Aber wie kannst du Gottes Plan und Gottes Führung für dein Leben erkennen? Wir alle haben dieselbe Bibel. Das ist Gottes Anweisungshandbuch.

Darum geht zu allen Völkern und macht die Menschen zu meinen Jüngern…. Matthäus 28,19 NeÜ

Aber wie soll gerade ich an dieser Mission teilnehmen? Was ist deine Rolle in Gottes Plan?

Ich war Sprachlehrer und bin jetzt Rentner, aber ich bin immer noch in Gottes Mission aktiv. Ich lese, studiere, bete und schreibe Blogs.

John Wesley und Charles Spurgeon waren wunderbare Prediger. Sie hatten dieselbe Bibel, aber sie missionierten ganz anders. John Wesley war Wanderprediger und Charles Spurgeon war Pastor einer großen Baptistenkirche in London.

In einer Fußballmannschaft sind nicht alle Torhüter und nicht alle Stürmer. Einige sind auch Physiotherapeuten, Busfahrer oder Manager. Ein Sportverein braucht auch Buchhalter, Platzwarte und Sicherheitspersonal.

Als Christen sind wir in Gottes Team. Dein Manager ist nicht in erster Linie dein Pastor, sondern Jesus selbst.

Der Dieb kommt nur, um zu stehlen und zu schlachten und zu verderben. Ich bin gekommen, damit sie Leben haben und es in Überfluss haben.

Ich bin der gute Hirte; der gute Hirte lässt sein Leben für die Schafe.
Johannes 10,10–11 ELB

Um Jesus zu folgen, brauchen wir Weisheit von Gott selbst, Stunde für Stunde.

Wenn es aber jemand unter euch an Weisheit mangelt, so erbitte er sie von Gott, der allen gern und ohne Vorwurf gibt, so wird sie ihm gegeben werden.
Jakobus 1,5 Schlachter 2000

Wir alle haben Fragen, die wir nur mit Gottes Weisheit beantworten können. Diese Fragen sind oft lebenswichtig.

  • „Wie sehe ich meine Situation jetzt? Lieber Gott. Wie siehst du meine Situation jetzt?“

  • „Ich sehe auf dem Bildschirm meines Geistes eine Szene aus meiner Vergangenheit, eine ziemlich klare Erinnerung. Sie kommt mir plötzlich in den Sinn, ohne Bezug zu meiner gegenwärtigen Situation. Was hat sie zu bedeuten? Sehe ich eine Person? Wie sollte ich für diese Person beten?“

  • „Mein Bruder ist seit Jahren geisteskrank. Wie soll ich für ihn beten?“


Dabei steht uns der Geist Gottes bei und nimmt sich unserer Schwachheit an. 

Denn wie und was wir beten sollen, wissen wir selbst nicht; aber der Geist Gottes tritt für uns ein mit seufzendem Flehen, das sich nicht in Worte fassen lässt. Römer 8,26 Bruns

Gott hat uns seinen Heiligen Geist gegeben, der uns als Tröster und Wegweiser helfen will. Wenn wir diese Hilfe nicht haben, ist die Bibel nur ein trockenes religiöses Handbuch für uns.

Dienstag, 25. Mai 2021

Gottes Pläne für die Jugend

In vielen Gemeinden sehen wir fast nur ältere Menschen oder vielleicht ein paar Kinder. Wo sind die jungen Erwachsenen?

Viele gehen von Gott weg, einige als Teenager und andere in ihren 20ern.

Das ist nichts ganz Neues. Jesus erzählte von dem verlorenen Sohn.

Als Großvater frage ich mich manchmal, was ich schief gemacht habe.

Im Gleichnis vom verlorenen Sohn war der Vater vollkommen liebevoll und unbefleckt, wie Gott selbst, aber ich muss mit Scham anerkennen, dass ich kein vollkommener Heiliger bin.

Als meine Kinder klein waren, war ich oft gesetzlich oder von meinen persönlichen Problemen überwältigt.

Schritt für Schritt musste ich lernen, meine Fehler zu erkennen und Gottes Wege besser zu verstehen, aber in der Zwischenzeit waren meine Kinder oft frustriert wegen meiner Fehler.

Gott sei Dank bin ich belehrbar und meine erwachsenen Kinder erkennen das jetzt.

Wenn Du lehrbare Teenager oder erwachsene Kinder haben willst, musst Du selbst lehrbar sein. 

Nichts ist für Teenager abstoßender als Eltern und ältere Menschen, die rechthaberisch und unflexibel sind.

In der alten christlichen Kultur sollten die Priester, Pastoren und Eltern immer total recht haben. Richtig war richtig und falsch war falsch. Prediger und Eltern sollten angeblich alles wissen und immer in allem besser verstehen.

Aber diese Tradition funktioniert nicht mehr.
Die Welt hat sich radikal verändert. Menschen mit alten Denkweisen verkraften die neue Realität nicht mehr.

Sollen wir Heiligkeit und Gerechtigkeit einfach über Bord werfen? Viele tun das, aber Gott hat sich nicht verändert.

Jesus ist unser Wegweiser und immer bereit, unsere Probleme zu lösen. Wie erscheint Jesus in der Bibel?

Durch Mose gab uns Gott das Gesetz mit seinen Forderungen, aber nun ist uns durch Jesus Christus seine Gnade und Wahrheit begegnet. Johannes 1,17 HfA

Gottes Wahrheit ist ewig. Jesus selbst ist Gottes Wahrheit.

Jesus sagte zu ihm: Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater außer durch mich. Joh 14,6 EIN

Gottes Wahrheit ist unverzichtbar, aber Jesus offenbarte zuerst die Gnade und erst dann die Wahrheit. 

Jesus trat als Wanderprediger auf, der Gottes Gnade durch Freundlichkeit und wundersame Heilungen demonstrierte.

Erst später enthüllte er seine wahre Identität, dass er Gottes Sohn ist.

Wir brauchen Gottes Gnade und Weisheit, damit wir verstehen können, wie wir Gottes Wahrheit in neuen Situationen umsetzen können.

Wenn es jemandem von euch an Weisheit mangelt zu entscheiden, was in einer bestimmten Angelegenheit zu tun ist, soll er Gott darum bitten, und Gott wird sie ihm geben. 

Ihr wisst doch, dass er niemandem sein Unvermögen vorwirft und dass er jeden reich beschenkt. Jakobus 1,5 HfA

Aber Gott selbst ist am Werk. Kürzlich hat eine Umfrage in Deutschland ergeben, dass die junge Altersgruppe, also die unter 30-Jährigen, gläubiger sind als ältere Altersgruppen.

Aber wir älteren Christen müssen lernen, eine andere christliche Kultur zu akzeptieren, weil Gott selbst sich bei jungen Menschen anders ausdrückt als bei uns.


Denkt nicht an das Frühere, und auf das Vergangene achtet nicht!

Siehe, ich wirke Neues! Jetzt sprosst es auf. Erkennt ihr es nicht? Ja, ich lege durch die Wüste einen Weg, Ströme durch die Einöde.
Jesaja 43,18–19 ELB

Für viele ältere Christen erscheint die heutige Kultur wie eine Wüste, wo nichts gedeihen kann, aber Gott hat wunderbare Pläne für die neue Generation.


Christliche Liebe

Wer Jesus liebt und ihm die Führung seines Lebens anvertraut, ist ein Sohn oder eine Tochter Gottes.

Denn Gott hat die Menschen so sehr geliebt, dass er seinen einzigen Sohn für sie hergab. Jeder, der an ihn glaubt, wird nicht zugrunde gehen, sondern das ewige Leben haben. Joh 3,16 HfA

Gott aber beweist seine Liebe zu uns dadurch, dass Christus für uns gestorben ist, als wir noch Sünder waren.
Römer 5,8 SCL

Wie kannst du erkennen, dass du ein Kind Gottes bist?

  • Deine Sünden sind vergeben. Du kannst nicht mehr deine Sünde genießen.

  • Du hast eine neue Sichtweise im Leben, die von Hoffnung und Nächstenliebe geprägt ist.

Meine Freunde! Lasst uns einander lieben, denn die Liebe kommt von Gott. Wer liebt, ist ein Kind Gottes und kennt Gott.

Wer aber nicht liebt, der kennt Gott nicht; denn Gott ist Liebe.
1. Joh 4,7–8 HfA


Ich bin charismatisch. Ich gehöre nicht zu Gottes Pfingstlernpartei, sondern zu Gottes Familie.

Vergesst nicht, dass Gott selbst uns aufgetragen hat: Wer Gott liebt, der muss auch seinen Bruder und seine Schwester lieben. 1. Johannes 4,21 HfA

Wenn du Jesus vom Herzen vertraust, gehörst du zu Gottes himmlischer Familie.

Es gibt verschiedene Konfessionen und tausende von Kirchen hier auf der Erde, aber Gott hat nur eine Familie. Es geht nicht darum, wer recht hat, sondern ob jemand Jesus als Retter und Herrn anerkennt.

Liebst du Jesus? Dann ist dein Kolleg dein Bruder, wenn er Jesus liebt, egal zu welcher Konfession er gehört.


Leider ist es oft nicht einfach, die Gemeinschaft mit anderen Christen zu genießen, aber wenn dein Kolleg oder Nachbar rechthaberisch oder gesetzlich ist, kannst du für ihn beten.

Viele Christen verstehen nicht, dass wir nicht zu Gott gehören, weil wir recht haben, sondern wenn wir in Gottes Gnade leben. 

Bist du noch nicht sicher, ob Gott deine Sünden vergeben hat? 

Bitte Jesus, dir zu helfen. Er sieht deine Not. Er liebt dich. 

Du kannst frei und offen mit Ihm sprechen. Bitte Jesus, deine Sünden zu vergeben und dich von deinen Sünden zu befreien.

Bist du noch nicht sicher, ob Gott deine Sünden vergeben hat?

Bitte Jesus, dir zu helfen. Er sieht deine Not. Er liebt dich.

Du kannst frei und offen mit Ihm sprechen. Bitte Jesus, deine Sünden zu vergeben und dich von deinen Sünden zu befreien.

Wer nun mit Jesus Christus verbunden ist, wird von Gott nicht mehr verurteilt.
Römer 8,1 HfA

Ist dein christliches Leben von Rechthaberei oder Streitsucht geprägt? Das ist Sünde. Bitte Gott dir einen besseren Weg zu offenbaren.

Montag, 24. Mai 2021

Gott in der Finsternis Suchen

 Gott sieht dein Leid und dienen Kummer, und es tut ihm Weh. Er will dich trösten.

Gott sieht deine Not, und er will dir helfen.

Gott sieht, wie du von den Erwartungen deiner Familie, deines Arbeitgebers oder deiner Gemeinde überfordert bist, und er will dir neue Kraft und Weisheit geben. Nicht alle dir auferlegten Pflichten sind von Gott.

Du schreist lautlos in deinem Herzen, „Wo ist Gott?“ Aber Gott ist da und er will die Augen deines Herzens öffnen, damit du seine Liebe erkennen kannst.

Kannst du Gottes lautlose Stimme hören?

Merkst du es denn nicht? Noch stehe ich vor deiner Tür und klopfe an. Wer jetzt auf meine Stimme hört und mir die Tür öffnet, zu dem werde ich hineingehen und Gemeinschaft mit ihm haben. Offenbarung 3,20 HfA

Man sagt, du sollst deine Bibel lesen, aber die Buchstaben sind für dich kalt und tot. Gott will deinen Geist erwecken.

»Bittet Gott, und er wird euch geben! Sucht, und ihr werdet finden! Klopft an, und euch wird die Tür geöffnet!

Denn wer bittet, der bekommt. Wer sucht, der findet. Und wer anklopft, dem wird geöffnet.

Würde etwa jemand von euch seinem Kind einen Stein geben, wenn es um ein Stück Brot bittet?
Oder eine Schlange, wenn es um einen Fisch bittet?

Trotz all eurer Bosheit wisst ihr Menschen doch, was gut für eure Kinder ist, und gebt es ihnen. Wie viel mehr wird euer Vater im Himmel denen Gutes schenken, die ihn darum bitten!« Matthäus 7,7–11 HfA


Bitte gib nicht auf. Gottes Herz pocht für dich. Ist Gott für dich verborgen? 

Wenn Gott sich verbirgt, tut er das nicht, damit du ihn nicht findest, sondern damit du suchst und ihn findet.

Sonntag, 23. Mai 2021

Gott Liebt Traumatisierte Opfer

In den Jahrzehnten nach dem Krieg gab es Juden, die nicht ertragen konnten, die deutsche Sprache zu hören.

Es gibt Frauen und auch Männer, die als Kinder so traumatisiert waren, dass sie selbst nie heiraten wollen. 

Manche werden homosexuell; andere leben in de facto Beziehungen. Andere fliehen schon als Teenager und werden obdachlos.

Es gibt auch viele Christen, die in Gemeinden so manipuliert und respektlos behandelt werden, dass sie sich in Gottesdiensten oft bedroht fühlen.

Gott hat uns Heimat, Familie, Ehe und Gemeinde gegeben, aber wenn diese Gaben Gottes durch Machtgier verdreht werden, gibt es so viele Opfer, die das Leben unerträglich finden.

Meine Frau und ich waren etwa zehn Jahre lang in einer wunderbaren Gemeinde. Viele liebten Gott mit freiem Herzen. Viele waren missionarisch auf der Straße aktiv.

Alle waren willkommen, Obdachlose, Hexen, Prostituierte, es spielte keine Rolle. Einige Esoteriker kamen, um Gott zu suchen, andere kamen, um gegen uns Hexerei zu betreiben, aber die Christen beteten mit Kraft und Autorität, sodass der Teufel nicht die Oberhand gewinnen konnte.

Eine solche Situation kann chaotisch werden. Es gibt einige Gemeinschaften, in denen die Leiter strenge Herrscher sind, vielleicht aus Machtgier, vielleicht aber auch aus Angst vor Chaos.

Unser Pastor sagte oft, es wäre einfach für ihn, Menschen zu kontrollieren, und schwieriger, freie Menschen zu leiten, aber für ihn war die Freiheit so wichtig.

Paulus glaubte auch an die Freiheit. Er war äußerst kritisch gegenüber Predigern, die hart regieren wollten. Er sagte den Christen in Korinth, dass sie sich einer solchen Führung nicht unterwerfen sollten.

Denn ihr ertragt es, wenn jemand euch knechtet, wenn jemand euch aufzehrt, wenn jemand euch einfängt, wenn jemand sich überhebt, wenn jemand euch ins Gesicht schlägt. 2. Korinther 11,20 ELB

Paulus kritisierte nicht nur die arroganten Prediger für ihre Grausamkeit, sondern auch die Christen, für ihren Gehorsam.

Grausamer Missbrauch von Autorität richtet verheerenden Schaden an. Viele Frauen und Männer wollen wegen strenger christlicher Eltern, Lehrer oder Prediger nichts mehr mit Gott oder der Gemeinde zu tun haben.

Eine gute Predigerin erzählte, wie sie auf der Straße unterwegs war und unter Prostituierten missionierte. Nicht wenige junge Frauen auf der Straße kamen von frommen christlichen Familien.

Wie können wir die verletzten Opfer für Jesus gewinnen?

Unser Vorbild ist Jesus. Er predigte sehr hart gegen die Sünden der überheblichen religiösen Leiter, aber er war sanftmütig und freundlich mit den verachteten Sündern.


Nun ist der Menschensohn gekommen, isst und trinkt wie jeder andere, und ihr wendet ein: ›Er frisst und säuft, und seine Freunde sind die Zolleinnehmer und Sünder!‹ Lukas 7,34 HfA 

Bist du selbst schwer verletzt, abgelehnt und traumatisiert? Musst du dich wieder unterwerfen, um Gottes Urteil zu entkommen? Viele ringen mit solch schrecklichen Gedanken.

Gottes Wege für dich sind ganz anders. Er will dich freundlich aufnehmen und dir mit Sanftmut helfen.

Freitag, 21. Mai 2021

Endzeit Wunder

 »Und es wird geschehen in den letzten Tagen, spricht Gott, da werde ich ausgießen von meinem Geist auf alles Fleisch; 

und eure Söhne und eure Töchter werden weissagen, und eure jungen Männer werden Gesichte sehen, und eure Ältesten werden Träume haben; Apg 2,17 Schlachter 2000

Wann ist das geschehen? „In den letzten Tagen.“ Was soll das bedeuten? In den letzten Tagen der alten jüdischen Nation.

Aber dieser Ausdruck hat auch eine andere Bedeutung. Wir leben jetzt in der Endzeit kurz vor der Wiederkunft des Herrn Jesus, der Zeit, in der der letzte aller schrecklichen Weltherrscher erscheinen wird.

Und ich will Wunder tun oben am Himmel und Zeichen unten auf Erden, Blut und Feuer und Rauchdampf; Apg 2,19 Schlachter 2000

Petrus zitiert den Propheten Joel.

Am Himmel und auf der Erde werdet ihr Wunderzeichen sehen: Blut, Feuer und dichten Rauch.

Die Sonne wird sich verfinstern und der Mond blutrot scheinen, bevor der große und schreckliche Tag kommt, an dem ich Gericht halte.

Wer dann meinen Namen anruft, wird gerettet werden!« ..
. Joel 3,3–5 HfA

Manche reformierten Christen glauben, dass Prophetie, Zeichen und Wunder nur für Bibelzeiten bestimmt waren, aber Martin Luther und John Knox haben Prophetien mitgeteilt, die erfüllt wurden.

In 1909 haben manche konservativen Christen in Berlin erklärt, dass die Zeichen und Wunder in der Charismatischen Bewegung von Unten kämen.

Die Pharisäer machten genau denselben Fehler, als sie die Wunder von Jesus für teuflisch erklärten.

In unserer Zeit sehen wir so viele Wunder. 

  • Ich kenne einen Christen in Deutschland, dessen kleinen Sohn mit seinem Schutzengel spielte.

  • Ich kenne eine Frau in Australien, die während einer OP den Himmel besuchte.

  • Ich habe mit einer persischen Frau in Deutschland gesprochen, die Jesus in einem Traum sah, als sie Muslimin war. Acht Jahre später bekehrte sie sich zu Jesus.

  • Eine mir sehr gut bekannte Frau entkam den sicheren Tod, indem Gott sie vor einer Kollision bewahrte.

    • Für Bremsen war es zu spät. Sie konnte einen Zusammenstoß nicht meiden. Dann spürte sie eine schreckliche Hitze. Das Fahrzeug fuhr durch ihr Auto, ohne Krach, ohne Schaden anzurichten. Das war wie in einem Fantasyfilm. Die Empfindung von Hitze dauerte einige Tage.

      Die extreme Vermehrung von Zeichen und Wundern in unserer Zeit sind ein Problem für viele konservativen Christen.

      Nicht alle Geschichten sind wahr und nicht alle übernatürliche Erscheinungen kommen von Gott.

      Wir müssen Offenbarungen prüfen, aber wenn wir alle seltsamen Ereignisse als Falschgeld verurteilen, werden wir auch die Wunder Gottes verwerfen.

      Vielleicht kommst du von einem konservativen Hintergrund. Du findest diese dramatischen Zeugnisse zweifelhaft, aber du bist nicht sicher.

      Wenn aber jemand von euch Weisheit mangelt, so bitte er Gott, der allen willig gibt und keine Vorwürfe macht, und sie wird ihm gegeben werden.
      Jakobus 1,5 ELB

      Bleib nicht, wo du bist. Ein echter Jünger ist einer, der immer von Gott selbst lernen will.

      Bleib nicht, wo du bist. Ein echter Jünger ist einer, der immer von Gott selbst lernen will.

      C. Peter Wagner war ein konservativer Dozent an einer Bibelschule in Amerika. Er hörte erstaunliche Zeugnisse von Wundern in Argentinien und Brasilien.

      Er besuchte Versammlungen, in denen arme Menschen neue Zähne oder Goldfüllungen bekamen. Er war dann überzeugt, dass es sich nicht um eine Täuschung handelte.

Donnerstag, 20. Mai 2021

Gib nie auf!

Lasst uns also nicht müde werden, Gutes zu tun. Es wird eine Zeit kommen, in der wir eine reiche Ernte einbringen. Wir dürfen nur nicht vorher aufgeben! Galater 6,9 HfA

Hast du beharrlich für einen Freund oder dein Kind gebetet? Hat Gott auf wundersame Weise eingegriffen?

Noch nicht? Bitte gib nicht auf! Gott sieht dein Seufzen. Er hört deine Gebete.

Ich betete 25 Jahre lang für meine Mutter und 40 Jahre für meinen Vater. Beide glaubten erst auf ihrem Sterbebett.

Mit 65 Jahren war ich immer noch Sprachlehrer. Ich war müde und hatte wirklich zu kämpfen, um mit meinen Problemen fertig zu werden, aber ich arbeitete weiter. 

Jetzt bin ich 72 und konnte genug Geld sparen, sodass ich jetzt im Ruhestand ohne finanzielle Sorgen leben kann.

Gib nie auf!

Verlass dich auf den Herrn und tue Gutes! Wohne hier in diesem Land, sei zuverlässig und treu! 

Freue dich über den Herrn, und er wird dir geben, was du dir von Herzen wünschst. Psalm 37,3–4 HfA

Wenn du Jesus nachfolgen willst, wird der Feind deiner Seele alle möglichen Taktiken anwenden, um dich von einem fruchtbaren Leben abzulenken.

Entmutigung. 

Deine Kinder sind erwachsen geworden und haben sich von Jesus abgewandt. 

Hör nie auf, deine Kinder zu lieben, für sie zu beten, ihnen zu helfen. Wenn du mit Hoffnung und Glauben betest, ist Gott in ihrem Leben am Werk, auch wenn du Jahre warten musst.

Krankheit.

Der Dieb kommt, um zu stehlen, zu schlachten und zu vernichten. Ich aber bringe Leben – und dies im Überfluss. Johannes 10,10 HfA

Der Feind deiner Seele will dich mit Krankheit überwinden, aber wir müssen dem Teufel im Glauben widerstehen, auch wenn wir kein Wunder von heute auf morgen bekommen.

Im Oktober 2018 erhielt ich schockiert eine Krebsdiagnose.

Ich betete heftig. Ich studierte Heilung in der Bibel und las wunderbare Heilungszeugnisse. Ich besuchte Gottesdienste, wo man für Heilung betete.

Ich war offen für den Heiligen Geist, aber auch für Strahlungstherapie offen, wenn Gott das wollte.

Zwei Jahre später habe ich einen Bericht nach einem MRT-Scan gelesen. Keine Spur mehr von den Tumoren. Gott heilte ohne Strahlentherapie!

Gib nie auf. Wenn du die Bibel liest, tu das mit der Führung des Heiligen Geistes. Höre zu, wenn Gott zu dir in Seinem Wort spricht. Sei offen für Eindrücke von dem Heiligen Geist, wenn du betest.

Bleib fest in deiner Jüngerschaft und Nächstenliebe. Gib nie auf!

Mittwoch, 19. Mai 2021

Christen haben doch Rechte

Es heißt bei euch: ›Liebe deinen Mitmenschen und hasse deinen Feind!‹ 

Doch ich sage euch: Liebt eure Feinde und betet für die, die euch verfolgen! Matthäus 5,43–44 HfA

Jesus hat genau das gesagt. Das ist radikal, nicht?

Ich aber sage euch: Widersteht nicht dem Bösen, sondern wenn jemand dich auf deine rechte Backe schlagen wird, dem biete auch die andere dar; Matthäus 5,39 ELB

Wenn du Christ bist, dann sind Hass und Rache dir strengstens untersagt.

Manche Christen wollen diese Befehle so extrem gehorchen, dass sie Pazifisten werden. Aber darf sich ein Opfer von Mobbing oder Gewalt überhaupt nicht wehren? Hat ein Christ, wie manche behaupten, keine Rechte?

Als Paulus einen Dämon aus einer Wahrsagerin austrieb, wurde er und sein Partner Silas geprügelt und ins Gefängnis geworfen.

Wie reagierte er?

Also sperrte er sie in die sicherste Zelle und schloss zusätzlich ihre Füße in einen Holzblock ein.

Gegen Mitternacht beteten Paulus und Silas. Sie lobten Gott mit Liedern, und die übrigen Gefangenen hörten ihnen zu. Apostelgeschichte
16,24–25 HfA


Egal, was dir widerfährt, deine Liebe zu Gott darf nie nachlassen. Wer Gott für Ungerechtigkeit beschuldigt, macht seine Situation noch schlimmer.

Und wie reagierte Gott?

Plötzlich bebte die Erde so heftig, dass das ganze Gefängnis bis in die Grundmauern erschüttert wurde; alle Türen sprangen auf, und die Ketten der Gefangenen fielen ab. Apg 16,26 HfA

Ich kenne einen Ex-Moslem aus Arabien, der sich in Jordanien als verfolgter Flüchtling registriert hat. 

Die muslimischen UN-Beamten wollten ihn nicht als Flüchtling nach Australien ziehen lassen. Als er in einem UN-Büro saß, war ein Beamter kurz davor, seinen Antrag abzulehnen, doch dann griff Gott ein.

Gott sandte einen kleinen Erdstoß. Das Gebäude begann zu wackeln. Die Beamten waren erschüttert. Sie spürten, dass Gott am Werk war. Plötzlich sagte die Beamtin: "Antrag genehmigt," und sie stempelte den Visumantrag.

Wie reagierte Paulus, als er durch den Heiligen Geist freigelassen wurde?

Der Gefängnisaufseher dachte, die Gefangenen seien geflohen, und er wollte sich töten, aber Paulus liebte seine Feinde.

»Tu das nicht!«, rief da Paulus laut. »Wir sind alle hier.«

Der Gefängnisaufseher ließ sich ein Licht geben und stürzte in die Zelle, wo er sich zitternd vor Paulus und Silas niederwarf.

Dann führte er die beiden hinaus und fragte sie: »Ihr Herren, was muss ich tun, um gerettet zu werden?«

»Glaube an den Herrn Jesus, dann werden du und alle, die in deinem Haus leben, gerettet«, erwiderten Paulus und Silas.

Sie verkündeten ihm und allen in seinem Haus die rettende Botschaft Gottes.
Apostelgeschichte 16,28–32 HfA

Manche Christen behaupten, ein Christ soll keine Rechte haben, aber dem ist nicht so.

Bei Tagesanbruch schickten die obersten Beamten die Gerichtsdiener mit dem Befehl zu ihm: »Lass diese Leute gehen!«

Der Gefängnisaufseher teilte das Paulus mit: »Die führenden Männer lassen euch sagen, dass ihr frei seid. Ihr könnt jetzt unbesorgt die Stadt verlassen.«

Doch Paulus widersprach: »Sie haben uns in aller Öffentlichkeit geschlagen und ohne jedes Gerichtsverfahren ins Gefängnis geworfen, obwohl wir römische Bürger sind. 

Und jetzt wollen sie uns heimlich und auf bequeme Weise loswerden! Aber das kommt gar nicht in Frage! 

Die Männer, die dafür verantwortlich sind, sollen persönlich kommen und uns aus dem Gefängnis führen.« Apg 16,35–37 HfA

Opfer von Mobbing und Missbrauch machen oft einen von zwei Fehlern.

Manche lernen, Missbrauch passiv hinzunehmen und sich als minderwertige Opfer zu betrachten. Viele sexuell missbrauchte Mädchen aber auch Jungen werden Prostituierten.

Dann gibt es andere, die mit Hass und Wut Gerechtigkeit oder Rache suchen. Es ist kein Fehler, Gerechtigkeit zu suchen, aber wir müssen lernen, wie Jesus und Paulus unsere Feinde zu lieben.

Dienstag, 18. Mai 2021

Echte Christen keine Waschlappen

 In der antiken Welt der Bibel war der Wohlstand eine Erfahrung für wenige. 

Viele waren arme Tagelöhner und viele waren einfach Sklaven. Wenn wir die Lehren von Jesus lesen, spricht er oft von armen Tagelöhnern, Knechten und Sklaven.

Und er setzte sich und rief die Zwölf, und er sagt zu ihnen: Wenn jemand der Erste sein will, dann soll er der Letzte von allen und der Diener aller sein. Markus 9,35 ZB 2007

Als die jüdischen Jünger unter den Nicht-Juden missionierten, entstand eine ganz neue Bewegung Gottes. Es kam die Zeit, wo die Mehrheit der Jünger nicht mehr jüdisch waren.

Im römischen Reich war das Wirtschaftssystem auf Sklaverei basiert. Sehr viele der ersten Christen waren Sklaven. Sie hatten so gut wie keine Rechte. Sie mussten jedem Befehl gehorchen und jeden Wunsch ihrer Meister erfüllen.

Paulus schrieb, dass die christlichen Sklaven ihren Meistern gehorchen sollten. Sonst durfte der Meister seinen Sklaven peitschen oder umbringen.

Ihr Sklaven, gehorcht euren irdischen Herren mit aller Ehrerbietung und Gewissenhaftigkeit. Dient ihnen mit aufrichtigem Herzen, als würdet ihr Christus dienen. Epheser 6,5 NeÜ

Wie sollen wir als diese Lehre von Jesus heute verstehen?

und wer von euch der Erste sein will, soll aller Sklave sein.

Denn auch der Sohn des Menschen ist nicht gekommen, um bedient zu werden, sondern um zu dienen und sein Leben zu geben als Lösegeld für viele.
Markus 10,44–45 ELB


Es gibt Christen, die sich verpflichtet fühlen, jeden Wunsch ihrer Familie, jede Bitte ihres Chefs, jede Anweisung ihres Pastors zu erfüllen, als ob sie Leibeigene wären und jeder um sie herum ihr Herr.

Genau so verstehen sie die Lehre von Jesus, dass sie aller der Sklave sein sollen. Aber stimmt das eigentlich?

Jesus war als Kind gehorsam, aber als Prediger war er anders. Er war immer hilfsbereit. Er wollte allen Gutes tun, aber er war nicht dazu da, die Anweisungen der religiösen Führungsleute zu befolgen.

Wenn jedermann dein Meister ist, kannst du Jesus nicht nachfolgen.

Niemand kann zwei Herren dienen. Denn entweder wird er diesen hassen und jenen lieben, oder er wird sich an jenen halten und diesen verachten. Ihr könnt nicht Gott dienen und dem Mammon (dh Geld oder Habgier). Matthäus 6,24 ZB 2007

Gott verspricht, für unsere natürlichen Bedürfnisse zu sorgen. Eine Verherrlichung von Armut finde ich in der Bibel nicht. Aber es gibt Christen, die eine extreme Wohlstands-Lehre verbreiten. Da sehe ich manchmal Habgier auftauchen.

Geldgier kann dein Herr sein, aber nicht nur Geldgier kann uns von echter Jüngerschaft ablenken.

Wer zu mir kommt und nicht Vater und Mutter, Frau und Kinder, Brüder und Schwestern und dazu auch sein eigenes Leben hasst, kann nicht mein Jünger sein. Lukas 14,26 ZB 2007 

Sollst du also deine Familie hassen? Gott behüte! Die Bibel lehrt uns, unsere Eltern zu verehren.

Ihr Männer, liebt eure Frauen so, wie Christus seine Gemeinde liebt: Er hat sein Leben für sie gegeben, Epheser 5,25 HfA

Was meinte Jesus also?

»Wenn einer mit mir gehen will, so muss ich für ihn wichtiger sein als seine Eltern, seine Frau, seine Kinder, seine Geschwister, ja wichtiger als das eigene Leben. Sonst kann er nicht mein Jünger sein. Lukas 14,26 HfA

Die Christen, die sich immer verpflichtet fühlen, die Erwartungen anderer zu erfüllen, mögen nach dem Tod im Himmel sein, aber hier auf Erden können sie Jesus nicht folgen.

Wer Ja zu Jesus sagt, muss oft auch Nein zu anderen sagen können.

Montag, 17. Mai 2021

Nicht mehr entmündigte Kinder

Und er setzte sich und rief die Zwölf, und er sagt zu ihnen: Wenn jemand der Erste sein will, dann soll er der Letzte von allen und der Diener aller sein. Markus 9,35 ZB 2007

und wer von euch der Erste sein will, soll aller Sklave sein.

Denn auch der Sohn des Menschen ist nicht gekommen, um bedient zu werden, sondern um zu dienen und sein Leben zu geben als Lösegeld für viele.
Markus 10,44–45 ELB


Der Hauptpastor in der Gemeinde soll doch dazu da sein, allen zu dienen, oder? 

Es gibt treue Pastoren, von dem alles erwartet wird. Sie sollen 24 Stunden zur Verfügung sein. Viele geben nach ein paar Jahren wegen Burnout auf.

Für manche Christen ist der Pastor der allwissende Retter und auch der Sklave, der kein Leben für sich und seine Familie haben darf.

Einst erzählte unser Pastor von einem Telefonat in der Nacht. Ein Christ in der Gemeinde hatte ihn angerufen.

„Pastor. Es ist 2 Uhr und ich kann nicht schlafen. Kannst du für mich beten?“

Der Pastor antwortete: „Jetzt kann ich auch nicht schlafen.“

Der Pastor ist da, allen zu helfen, aber nicht wie eine junge Mutter mit hilflosen Babys, die nicht schlafen, sodass die Mutter auch nicht schläft.

Die Kehrseite von dieser krankhaften Situation ist, dass manche Mütter verlangen, dass ihre Kinder jahrelang abhängig und unterwürfig bleiben und nie selbständige Erwachsene werden. Die Mutter bleibt immer die Mutter, die immer zu helfen da ist, und die Kinder müssen sich immer unterwerfen.

Leider ist es auch so mit manchen Pastoren. Der Pastor arbeitet wie ein Sklave und erwartet permanente Abhängigkeit und unabdingbaren Gehorsam von den Mitgliedern.

Die meisten sind nicht so extrem und es gibt auch sehr gute Pastoren.

Er selbst, der Herr, hat die einen als Apostel bestellt, die andern als Propheten, wieder andere als Evangelisten oder als Hirten und Lehrer. Epheser 4,11 Bruns

Jesus hat uns begabte Leiter gegeben, aber nicht damit wir permanent abhängige Babys bleiben, und auch nicht, damit wir wie unabdingbar gehorsame Knechte bleiben sollen, die nichts ohne die Erlaubnis des Pastors unternehmen dürfen.

Was ist die Aufgebe der ordinierten Prediger und Leiter?

Sie sollen alle dazu beitragen, dass die Heiligen zur Ausübung ihres Dienstes zubereitet werden und dadurch der Leib Christi gebaut werde.
Epheser 4,12 Bruns

Jesus will auch dir geistliche Gaben schenken, damit du nicht nur dem Pastor in der Gemeinde hilfst, sondern auch dass du ein Scheinwerfer in der Welt sein kannst.

Die ordinierten Prediger sind von Gott beauftragt, unsere Gnadengaben freizusetzen, nicht damit wir permanent in der Gemeinde unauffällig abhängig und unterwürfig bleiben, sondern damit wir in der Welt mit Gottes übernatürlicher Kraft missionieren sollen.


Geht nun hin und macht alle Völker zu Jüngern: Tauft sie auf den Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes, Matthäus 28,19 ZB 2007

Und wer darf taufen? Nur ordinierte Prediger? Wo steht das geschrieben?

Einst brachte meine Frau und ich eine Familie in die Gemeinde. Sie waren Asylanten aus dem Nahen Osten. Sie wollten sofort taufen lassen, aber unser Pastor konnte das nicht kurz vor Weihnachten tun.

Der Pastor stellte mir eine radikale Frage.

„Warum nicht sollst du sie selbst taufen?“ Das haben wir im Ozean getan. Unser geliebter Pastor kam unerwartet als Zuschauer und Gott hat uns wunderbar gesegnet.
 

Sonntag, 16. Mai 2021

Geistliche Kriegsführung

Wir sehen im Neuen Testament, dass der Krieg schon gewonnen ist. Der Teufel wurde am Kreuz von Jesus besiegt. Aber wenn Jesus den Krieg schon gewonnen hat, warum müssen wir noch kämpfen? Müssen wir noch kämpfen? Klar.

Denn unser Kampf ist nicht gegen Fleisch und Blut, sondern gegen die Gewalten, gegen die Mächte, gegen die Weltbeherrscher dieser Finsternis, gegen die geistigen Mächte der Bosheit in der Himmelswelt. Epheser 6,11 ELB

Aber manche sagen, wir müssen nicht kämpfen, weil der Kampf ist nicht unser Kampf, sondern der Kampf gehört dem Herrn.

Aber diese passive Sichtweise führt zu Katastrophen. Die Türkei war einst eine Region, wo das Evangelium wunderbar ausbreitete. Aber die Christen wurden nach und nach religiöse und keine hingegebenen Jünger mehr.

Dann kam Islam und die Christenheit wurde fast hundert Prozent abgeschafft. Der Teufel kann Kämpfe gewinnen, wenn wir nicht an Jesus festhalten und nicht für unseren Glauben mit Gottes Kraft kämpfen.

„… der Krieg gehört dem HERRN …“ 1. Samuel 17,47 ZB 2007

Dieser Bibeltext wird oft zitiert und falsch ausgelegt. Man sagt, wir müssen nicht gegen den Teufel kämpfen, weil der Kampf nicht uns, sondern dem Herrn gehört. 

… und damit jeder in dieser Versammlung weiss, dass der HERR nicht durch Schwert und Speer rettet, denn der Krieg gehört dem HERRN, und er wird euch in unsere Hand geben. 1. Samuel 17,47 ZB 2007

Aber wir müssen Bibeltexte im Kontext verstehen. David sagte diese Worte und dann kämpfte er gegen den Soldat Satans und schlug Goliath tot mit der übernatürlichen Hilfe des Herrn.

Es gibt Situationen, wo wir gegen den Teufel mit Gottes Hilfe kämpfen müssen und wir dürfen den Teufel besiegen, nicht mit unserer eigenen Kraft, sondern indem Gott übernatürlich eingreift, weil der Kampf dem Herrn gehört.

Ich betete lange für einige Frauen, die geisteskrank waren. Das waren keine passiven Gebete, sondern ein Kampf im Geist mit der Hilfe Gottes Geistes. Ich beharrte lange im Gebet, und nicht nur für ein paar Jahre. Ich habe dann erstaunliche Besserungen gesehen.

Wer nicht an geistlichen Kampf glaubt und nicht glaubt, dass Wunder notwendig sind, versteht sehr wenig von Nächstenliebe und Gebet.

Du brauchst klein Wunder, bis du ein Wunder brauchst.


Samstag, 15. Mai 2021

Gottes Übernatürliche Rettung

Wie ein Vogel seine Flügel über die Jungen ausbreitet, so wird er auch dich stets behüten und dir nahe sein. Seine Treue umgibt dich wie ein starker Schild. Psalm 91,4 HfA

Als ein Bauer durch seinen Hof ging, fand er ein totes Huhn. Es war schwer verletzt, offensichtlich von einem Raubvogel getötet. Als er das Huhn aufhob, waren vier Küken noch am Leben. 

Die Mutter starb bei der Rettung ihrer Küken.

Wenn Sie sich umschauen, sehen Sie eine Welt, die aus den Fugen gerät. Wer hat diese Welt auseinandergerissen? Gott hat das nicht getan.

Wir können den Teufel beschuldigen, aber das ist nur Halbwahrheit. Wir alle müssen gestehen, das wir irgendwie schiefgegangen sind. 

 Wir brauchen Gottes Vergebung, damit wir nicht nach unserem Tod vereinsamt von Gott und seiner Güte ewig getrennt leiden.

Denn Gott hat die Menschen so sehr geliebt, dass er seinen einzigen Sohn für sie hergab. Jeder, der an ihn glaubt, wird nicht zugrunde gehen, sondern das ewige Leben haben. Johannes 3,16 HfA

Es gibt viele Christen, die das glauben. Sie hoffen, nach ihrem Tod in den Himmel aufgenommen zu werden, aber ihr Leben auf der Erde ist nur ein Schatten des übernatürlichen Abenteuers mit Gott, das wir in der Bibel sehen.

Gott möchte, dass wir tiefer in seine Liebe gehen.

Merkst du es denn nicht? Noch stehe ich vor deiner Tür und klopfe an. Wer jetzt auf meine Stimme hört und mir die Tür öffnet, zu dem werde ich hineingehen und Gemeinschaft mit ihm haben. Offenbarung 3,20 HfA

Du darfst Gottes persönliche Liebe auf diese Weise erleben. Aber wie?

»Bittet Gott, und er wird euch geben! Sucht, und ihr werdet finden! Klopft an, und euch wird die Tür geöffnet!

Denn wer bittet, der bekommt. Wer sucht, der findet. Und wer anklopft, dem wird geöffnet.
Matthäus 7,7–8 HfA


Wenn du lernst, Gottes freundliche Liebe zu erfahren, musst du Angriffe von dem Feind deiner Seele erwarten, aber wer in enger Freundschaft mit Jesus lebt, darf seinen übernatürlichen Schutz erwarten.

Wer unter dem Schutz des Höchsten wohnt, der kann bei ihm, dem Allmächtigen, Ruhe finden.

Auch ich sage zum Herrn: »Du schenkst mir Zuflucht wie eine sichere Burg! Mein Gott, dir gehört mein ganzes Vertrauen!«
Psalm 91,1–2 HfA

Ich kenne eine Frau, die mit Gottes zärtlicher Liebe vertraut ist. Als sie eines Abends nach Hause fuhr, hat Gott sie von dem sicheren Tot gerettet.

Für Bremsen war es zu spät. Sie konnte einen Zusammenstoß nicht meiden. Dann spürte sie eine schreckliche Hitze. Das Fahrzeug fuhr durch ihr Auto, ohne Krach, ohne Schaden anzurichten. Das war wie in einem Fantasyfilm..


https://glaube-hoffnung.blogspot.com/2019/09/gott-hat-einen-ausweg-fur-dich.html




Freitag, 14. Mai 2021

Der Übernatürliche Endzeit-Kampf

Mose war ein Mann mit einer großen Bestimmung. Er sollte sein versklavtes Volk aus dem Land ihrer Unterdrückung heraus und durch die Wüste führen. Dann sollte er mit ihnen in ein schönes Land einmarschieren und das Land für Gott einnehmen.

Gottes Pläne sind immer gut, aber wenn wir auf Gottes Wegen vorangehen, stoßen wir immer auf Widersacher und Hindernisse.

Das erste Problem für Mose kam, als er geboren wurde. Der Pharao wollte alle männlichen Babys der Hebräer töten, aber Gott rettete sein Leben. Die Tochter des Pharaos fand Mose und hatte Mitleid. Sie adoptierte Mose und gab ihn seiner Mutter zurück. Solch ein Wunder Gottes!

In dieser Endzeit haben wir Christen eine große Berufung. Willst du an einer mächtigen Endzeit-Erweckung teilnehmen? Dann hast du einen Widersacher, der dich daran hindern will. Gottes Reich kommt, aber der Teufel will die Endzeit-Erweckung im Keim ersticken.

Eine Taktik des Feindes ist die negative Lehre zu verbreiten, dass wir vor der Wiederkunft des Herrn Jesus nur Verfall erwarten sollen, dass Gott angeblich keine große Erweckung vorhat.

Aber in der Bibel finde ich Gottes prophetische Verheißung, dass wir beide erwarten sollen, Finsternis und Herrlichkeit.

Mache dich auf, werde Licht! Denn dein Licht kommt, und die Herrlichkeit des HERRN geht auf über dir!

Denn siehe, Finsternis bedeckt die Erde und tiefes Dunkel die Völker; aber über dir geht auf der HERR, und seine Herrlichkeit erscheint über dir.
Jesaja 60,1–2 Schlachter 2000


Soll das nur für die Juden gelten? Nein.

Jesus befahl den Aposteln eine Mission im Gang zu setzen, die bis zu seiner Wiederkunft zunehmen soll.

So geht nun hin und macht zu Jüngern alle Völker, und tauft sie auf den Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Matthäus 28,19 Schlachter 2000

Wir haben bis jetzt nicht alle Völker erreicht. Der Missionsbefehl gilt immer noch. Genau wie bei Mose wird Gottes großer Plan auf schrecklichen Widerstand stoßen.

Mose brauchte erstaunliche übernatürliche Wunder, um Pharaos Widerstand zu überwinden. Ebenfalls brauchen wir erstaunliche Wunder um den Widerstand des Teufels in unserer Zeit zu überwinden.

Diese Zeichen aber werden die begleiten, die gläubig geworden sind: In meinem Namen werden sie Dämonen austreiben, sie werden in neuen Sprachen reden,

Schlangen werden sie aufheben, und wenn sie etwas Tödliches trinken, wird es ihnen nichts schaden; Kranken werden sie die Hände auflegen, und sie werden sich wohl befinden.
Markus 16,17–18 Schlachter 2000

Ermutigende Bibelverse

 Fürchte dich nicht, denn ich bin mit dir; schau nicht ängstlich umher, denn ich bin dein Gott; ich stärke dich, ja, ich helfe dir, ja, ich stütze dich mit der Rechten meiner Gerechtigkeit. Jesaja 41,10 

Fürchte dich nicht, ich bin mit dir; weiche nicht, denn ich bin dein Gott. Ich stärke dich, ich helfe dir auch, ich halte dich durch die rechte Hand meiner Gerechtigkeit. Jesaja 41,10 

Fürchte dich nicht, denn ich bin mit dir; hab keine Angst, denn ich bin dein Gott. Ich helfe dir, ja, ich mache dich stark, ja, ich halte dich mit meiner hilfreichen Rechten.  Jes 41,10 EIN 

Gott ist kein Mensch, der lügt, kein Menschenkind, das etwas bereut. Spricht er etwas und tut es dann nicht, sagt er etwas und hält es dann nicht?  4 Mose 23,19 EIN

Es wird so kommen, wie ich es gesagt habe. Ich habe es geplant, ich werde es auch ausführen. Jesaja 46,11 

Ich habe gesprochen! Ich lasse es kommen! Ich habe es entworfen, ich führe es aus! Jesaja 46,11 ZUR 

Was ich sage, das lasse ich kommen; was ich denke, das tue ich auch. Jesaja 46,11 NLB 

Ich habe es gesagt, und ich lasse es kommen. Ich habe es geplant, und ich führe es aus. Jesaja 46,11 EIN 

Wie ich's gesagt habe, so lasse ich's kommen; was ich geplant habe, das tue ich auch. Jesaja 46,11 L17

Dem aber, der unermesslich weit mehr zu tun vermag als wir bitten oder verstehen, gemäß der Kraft, die in uns wirkt, … Epheser 3,20 

Dem aber, der unermesslich weit mehr zu tun vermag als wir bitten oder denken, gemäß der Kraft, die in uns wirkt, …
Er aber, der durch die Macht, die in uns wirkt, unendlich viel mehr tun kann, als wir erbitten oder uns ausdenken können, Eph 3,20 EIN

Bring deine Sorgen vor den Herrn, er wird dir helfen. Er wird nicht zulassen, dass der Gottesfürchtige stürzt und fällt. Ps 55,23 

Denn du führst mein Recht und meine Sache; du sitzt auf dem Thron, ein gerechter Richter. Ps 9,5 

Deshalb werdet nicht müde zu tun, was gut ist. Lasst euch nicht entmutigen und gebt nie auf, denn zur gegebenen Zeit werden wir auch den entsprechenden Segen ernten. 

Lasst uns jede Gelegenheit nutzen, allen Menschen Gutes zu tun, besonders aber unseren Brüdern und Schwestern im Glauben. Gal 6,9-10

Als Gott Abraham versprach, dass er zum Vater vieler Völker werden würde, glaubte Abraham ihm und hielt an der Hoffnung fest, obwohl es hoffnungslos schien. Gott hatte ihm versprochen, „Deine Nachkommen werden so zahlreich sein wie die Sterne.“ Römer 4,18 

Gegen alle Hoffnung hat er voll Hoffnung geglaubt, dass er der Vater vieler Völker werde, nach dem Wort, So zahlreich werden deine Nachkommen sein. Römer 4,18 EIN 

Und er wurde nicht schwach im Glauben, sah auch seinen eigenen Leib nicht an, der schon erstorben war– weil er fast hundertjährig war–, auch nicht den erstorbenen Leib der Sara; Römer 4,19 NLB

Denn wir sind zwar gerettet, doch auf Hoffnung. Die Hoffnung aber, die man sieht, ist nicht Hoffnung; denn wie kann man auf das hoffen, was man sieht?
Wenn wir aber auf das hoffen, was wir nicht sehen, so warten wir darauf in Geduld. Römer 8,24-25

Der Heilige Geist hilft uns in unserer Schwäche. Denn wir wissen ja nicht einmal, worum oder wie wir beten sollen. Doch der Heilige Geist betet für uns mit einem Seufzen, das sich nicht in Worte fassen lässt.
Und der Vater, der alle Herzen kennt, weiß, was der Geist sagt, denn der Geist bittet für die, die zu Gott gehören, wie es dem Willen Gottes entspricht.
Und wir wissen, dass für die, die Gott lieben und nach seinem Willen zu ihm gehören, alles zum Guten führt. Römer 8,26-28

Gelobt sei der Gott und Vater unseres Herrn Jesus Christus, der Vater der Barmherzigkeit und Gott alles Trostes,
der uns tröstet in all unserer Bedrängnis, damit wir die trösten können, die in allerlei Bedrängnis sind, durch den Trost, mit dem wir selbst von Gott getröstet werden.
Denn wie die Leiden des Christus sich reichlich über uns ergießen, so fließt auch durch Christus reichlich unser Trost. 2 Kor 1,3-5

Haben wir Bedrängnis, so geschieht es zu eurem Trost und eurer Rettung, die sich wirksam erweist in standhafter Erduldung derselben Leiden, die auch wir erleiden; werden wir getröstet, so geschieht es zu eurem Trost und eurer Rettung;
und unsere Hoffnung für euch ist gewiss, da wir wissen, Gleichwie ihr Anteil an den Leiden habt, so auch am Trost. 2 Kor 1,6-7

In den letzten Tagen, spricht Gott, werde ich meinen Geist über alle Menschen ausgießen. Eure Söhne und Töchter werden weissagen, eure jungen Männer werden Visionen haben und eure alten Männer prophetische Träume.
In diesen Tagen werde ich meinen Geist sogar über alle meine Diener, ob Mann oder Frau, ausgießen, und sie werden weissagen. Apg 2,17-18 

Und ich werde Wunder oben am Himmel tun und Zeichen unten auf der Erde Blut und Feuer und Rauchwolken.
Die Sonne wird finster werden und der Mond blutrot, ehe der große und herrliche Tag des Herrn anbricht.  Und jeder, der den Namen des Herrn anruft, wird gerettet werden. Apg 2,19-21

Überlass dem Herrn die Führung deines Lebens und vertraue auf ihn, er wird es richtig machen.
Deine Unschuld wird er sichtbar machen so hell wie das Licht des Tages, und die Rechtmäßigkeit deiner Sache wird leuchten wie die Mittagssonne. Psalm 37,5-6 

Sei ruhig in der Gegenwart des Herrn und warte, bis er eingreift. Ärgere dich nicht über die Bösen, denen es gut geht, und fürchte dich nicht vor ihren bösen Plänen.
Lass dich nicht zu Zorn und Wut hinreißen! Ärgere dich nicht, damit du nichts Unrechtes tust! Psalm 37,7-8

Dienstag, 11. Mai 2021

Gott Steht zu seinen Verheißungen

Als ich heute Morgen aufwachte, hörte ich in meinem Sinn ein altes Lied. Das kam von dem Heiligen Geist.

Every promise in the book is mine
Every chapter, every verse and every line
All are blessings of His love divine
Every promise in the book is mine

Jedes Versprechen im Buch ist mein
Jedes Kapitel, jeder Vers und jede Zeile
Alle sind Segnungen seiner göttlichen Liebe
Jede Verheißung in diesem Buch ist mein

Als ich meinen Computer einschaltete, öffnete ich ein Dokument, in dem ich Verheißungen von Gott gesammelt hatte.

Er heilt die gebrochenen Herzen und verbindet ihre schmerzenden Wunden. EIN Psalm 147,3

Er sättigt dein Alter mit guten Gaben, er erneuert deine Jugend wie das Gefieder des Adlers.
Psalm 103,5 Bruns

Mit meiner Seele will ich den Herrn loben und das Gute nicht vergessen, das er für mich tut. 

Er vergibt mir alle meine Sünden und heilt alle meine Krankheiten. Ps 103,2-3

Als im Oktober 2018 bei mir Krebs diagnostiziert wurde, war ich erschüttert. Ich betete und fragte Gott, ob ich eine Strahlentherapie machen sollte, wie der Spezialist vorschlug.

Als ich einen Spaziergang mit Gott machte, kam die Gegenwart Gottes spürbar über mich wie eine unsichtbare Wolke. Ich fühlte einen überwältigenden Frieden. Ich wusste, Gott wollte mich selbst heilen.

Ich wollte kein frommer Fanatiker sein. Ich war vorsichtig und ließ regelmäßig Blutuntersuchungen machen. 

Vierzehn Monate später durfte ich eine zweite Biopsie machen. Der gefährlichste Tumor wurde nicht mehr gefunden.

Im September 2020 hatte ich eine zweite MRT-Untersuchung. Der Tumor war vollständig verschwunden.

Wenn wir nur auf geistliche Erfahrungen und Gefühle vertrauen, können wir falsch liegen, aber wenn Gottes Geist klar zu dir spricht und die Verheißungen Gottes bestätigt, kannst du Gott für ein Wunder vertrauen.

Es kann auch gefährlich sein, wenn du versuchst, ganz allein zu glauben.

Ist jemand krank unter euch? Er rufe die Ältesten der Gemeinde zu sich, und sie mögen über ihm beten und ihn mit Öl salben im Namen des Herrn.

Und das Gebet des Glaubens wird den Kranken retten, und der Herr wird ihn aufrichten, und wenn er Sünden begangen hat, wird ihm vergeben werden.
Jakobus 5,14–15 ELB


Eines Tages war ich beim Gottesdienst in der Kirche. Der Pastor predigte über wundersame Heilungen. Er rief alle Kranken auf, nach vorne zu kommen und salbte uns mit Öl. Gott bestätigte sein Versprechen.

Bleib nicht allein in deiner Krankheit. Suche zuerst die liebende Gegenwart Gottes. Halte an seinen Verheißungen fest. Suche Christen, die mit dir glauben.

Es gibt viele Christen, die nur menschlich denken.

Gott verspricht in der Bibel, aber sie sagen wie die Schlange im Garten: "Hat Gott das gesagt?"

Wenn deine Gemeindeleiter so denken und sprechen, solltest du dir woanders Hilfe suchen.

Montag, 10. Mai 2021

Die Führung des Heiligen Geistes

Nicht dass wir von uns aus fähig wären, etwas gleichsam aus uns selbst heraus zu ersinnen, nein, unsere Befähigung kommt von Gott. 2. Korinther 3,5 ZB 2007

Es ist sehr gefährlich, sich von Eindrücken oder Gefühlen leiten zu lassen, ohne festen Boden auf der biblischen Wahrheit zu haben. 

Alle Arten von Täuschungen können zum Schiffbruch führen. So viele Sekten und falsche Religionen sind deswegen entstanden.

Unser Fundament ist Gott und seine Wahrheit. Ohne die Bibel tappen wir in der Dunkelheit herum.

Jesus selbst sagte:

Himmel und Erde werden vergehen, aber meine Worte werden ewig bleiben. Markus 13,31

Wir dürfen uns von unseren eigenen Gedanken leiten lassen, aber wir müssen uns der Wahrheit Gottes unterordnen, und diese Wahrheit finden wir in Gottes Wort.

Paulus schrieb den obigen Vers. 

Er hatte ein Problem. Er kannte das Alte Testament auswendig. Kontakt mit nicht-Juden war in Gottes Gesetz streng verboten. Ein Jude durfte mit nicht-Juden nicht essen.

Aber Jesus hatte befohlen:

Geht nun hin und macht alle Völker zu Jüngern: Tauft sie auf den Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes,

und lehrt sie alles halten, was ich euch geboten habe. Und seid gewiss: Ich bin bei euch alle Tage bis an der Welt Ende. Matthäus 28,19–20 ZB 2007

Wie sollte Paulus dieses Gebot umsetzen? Jesus lebte als Jude und seine Jünger auch, aber viele der neu bekehrten Christen waren keine Juden. Viele waren Sklaven, die ihren ungläubigen Herren immer gehorchen mussten.

Wenn ihre Herren ihnen befahlen, jeden Tag zu arbeiten, durften sie einen heiligen Tag nicht einhalten. Ein Mann durfte seinen Sklaven bei Ungehorsam einfach hinrichten.

Paulus musste sich von dem Heiligen Geist leiten lassen. Für Paulus war Gottes Gesetz immer noch heilig. 

In seinen Briefen finden wir Befehle gegen Götzendienst, Diebstahl, Mord, Ehebruch, usw. Das heißt die Zehn Gebote, aber wenn wir die Schriften von Paulus ausführlich recherchieren, finden wir nur neun Gebote. Es fehlt das Gebot, den Sabbat einzuhalten.

Wir müssen an Gottes Wort festhalten, aber wie Paulus uns von dem Heiligen Geist leiten lassen.

Darf ein Christ eine Kneipe oder ein Bordell besuchen? Wenn wir in der Bibel nach festen Gesetzen suchen, können wir vielleicht eine Regel dagegen aufstellen. Viele Prediger und Gemeinden machen solche Regeln.

Aber es gibt Christen, die in Kneipen oder Bordellen missionieren, und Menschen für Jesus dadurch gewinnen. Wir müssen von dem Heiligen Geist geleitet werden. 

Für viele Christen sind solche Orte furchtbar gefährlich, aber es gibt manche Christen, die wie Jesus die Gnade haben, ein Freund der Sünder zu sein.

Aber es gibt Christen, die in Kneipen oder Bordellen missionieren und dadurch Menschen für Jesus gewinnen. Wir müssen uns vom Heiligen Geist leiten lassen. 

Für viele Christen sind solche Orte schrecklich gefährlich, aber es gibt einige Christen, die, wie Jesus, die Gnade haben, ein Freund der Sünder zu sein.

Er (Gott) hat uns fähig gemacht, Diener des Neuen Bundes zu sein, nicht des Buchstabens, sondern des Geistes. Denn der Buchstabe tötet, der Geist aber macht lebendig. 2 Kor 3,6 EIN

Wir dürfen niemals von der Wahrheit in der Bibel abweichen, aber wir müssen auch, wie Paulus, vom Geist Gottes geleitet werden.

Wir müssen die Bibel unter der Leitung des Heiligen Geistes lesen. Sonst lesen wir mit unserem eigenen Verstand.

Wir können dann humanistische Theologen oder legalistische Pharisäer werden.

Wenn wir das Neue Testament als ein unflexibles Gesetzesbuch verstehen, ohne die Führung Gottes, gehen wir falsch.